So entfernst du Rost vom Spülmaschinenkorb

Manchmal können Kleinigkeiten tägliche Routinen erschweren. 
Anstatt dich immer wieder aufs Neue darüber zu ärgern, solltest du Lösungen finden. Oftmals kann man Dinge ohne großen Aufwand selbst reparieren.

Eine meiner “Baustellen” war seit Monaten unsere Spülmaschine. Sogenannter Flugrost machte das Besteck immer unansehnlicher. Selbst klassische Tipps wie Alufolie im Besteckkorb änderten daran auf Dauer nichts. 

Ein näherer Blick auf die Spülmaschinenkörbe zeigte die Ursache: die Kunststoff-Ummantelung war im Laufe der Jahre porös geworden und hatte die inneren Metallstäbe freigelegt. Und diese rosteten fröhlich vor sich hin. 

Mein erster Gedanke war, dass die Körbe nicht zu retten seien.

Aus Gründen der Nachhaltigkeit schaute ich im Internet nach Ersatzkörben für unsere Spülmaschine, die – das verriet die Rechnung, die ich zusammen mit der Bedienungsanleitung aufbewahrt hatte – bereits stolze 13 Jahre alt ist. 

Pro Korb hätte ich 120 € zahlen müssen, mit Versand also insgesamt mindestens 250 €. Zu dem Preis bekäme ich auch ein komplett neues Gerät, Nachhaltigkeit hin oder her. 

Kein wirklich schöner Anblick

Zufälligerweise spuckte die Suchmaschine aber auch Vorschläge aus, wie man die Körbe selbst vom Rost befreien und neu versiegeln kann. Ich pickte mir aus den gefundenen Artikeln die in meinen Augen praktikabelsten Lösungswege heraus und fuhr zum Baumarkt. 

Du brauchst:

  • Cuttermesser
  • Rostumwandler & Grundierung (siehe Bild rechts, ggf. Adblocker ausschalten)
  • Drahtbürste
  • Schleifpapier (400er Körnung)
  • Reinigungsalkohol (z.B. Isopropanol aus der Apotheke)
  • Pinsel

Alles in allem habe ich etwa 20 € bezahlt.

Schritt 1: Rost entfernen

Entferne die defekten Kunststoff-Ummantelungen möglichst großzügig mit einem Cuttermesser. Entferne lieber zu viel als zu wenig. Die rostigen Stellen des Drahtes sollten komplett frei liegen, damit die Antirost-Produkte später wirklich alle Stellen erreichen können.

Entferne den groben Rost mit einer Drahtbürste und Schleifpapier.

Schritt 2: Rostumwandler auftragen

Die nächsten Schritte erledigst du idealerweise an der frischen Luft oder zumindest bei geöffnetem Fenster. Trage mit einem Pinsel an allen rostigen Stellen Rostumwandler auf und lasse die Körbe nach Anleitung einige Stunden trocknen. Du kannst auch einen Föhn verwenden.

Schritt 3: Reinigen

Entfette die getrockneten Reparaturstellen mit Reinigungsalkohol. Das ist wichtig, damit die Grundierung später besser hält. 

Schritt 4: Rostversiegelung

Jetzt ist es an der Zeit die Versiegelung aufzutragen, ebenfalls wieder mit einem Pinsel. Lasse alles einige Stunden trocknen und wiederhole die Prozedur noch ein- bis zweimal. Somit stellst du sicher, dass wirklich alle Stellen versiegelt sind.

Fazit

Was soll ich sagen: ich bin begeistert! Abgesehen von der Tatsache, dass unsere Geschirrkörbe grau sind und die Grundierung weiß (sieht ja eh niemand ;-)), bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Die Maschine hat seit den Reparaturarbeiten schon wieder einige Spülgänge hinter sich. Kein Flugrost mehr und die Grundierung hält. 

Schreibe einen Kommentar